In eine Zukunft ohne Papierkram für Versicherungen

Nachhaltigkeit ist längst kein Buzzword mehr – stattdessen hat das Thema Einzug in den privaten und beruflichen Alltag gefunden. Wie Versicherungen nachhaltiger werden können, wurde auf der Sustainable Insurance Conference aus verschiedenen Blickwinkeln erörtert. Im Mittelpunkt der Gespräche: die Umsetzung der ESG-Regularien (Environment, Social, Governance). Unser Team war vor Ort und zeigte gemeinsam mit den Kolleg:innen von fileee und unserem Partner Team 79 drei Use Cases, die Ihr Unternehmen weiter digitalisieren und ganz nebenbei noch einen Beitrag zur Umsetzung der ESG-Richtlinien leisten. Denn Papierberge gehören der Vergangenheit an.


Was sind ESG-Regularien?

ESG steht für Environment, Social und Governance. Es handelt sich hierbei um eine von der EU verabschiedete Richtlinie, die Unternehmen in die ökologische und soziale Verantwortung nimmt und nachhaltig dabei nicht nur als Klimaschutz definiert. Neben dem Bereich Umwelt, der zum Beispiel Erneuerbare Energien oder die Erhaltung der Biodiversität umfasst, werden durch die EU-Richtlinie auch faire Arbeitsbedingungen, keine Kinderarbeit, Arbeitsschutz und Arbeitsrechte (Social) und nachhaltiges Wirtschaften ohne Korruption und mit einem definierten Risikomanagement (Governance) unter Nachhaltigkeit gefasst. Mit der Offenlegungsverordnung sind alle Unternehmen (insbesondere auch Versicherungen) ab 250 Mitarbeiter:innen oder einem Umsatz von 50 Millionen Euro seit Mitte 2021 verpflichtet, sich transparent zum Thema Nachhaltigkeit zum Beispiel auf ihrer Internetseite zu positionieren und ihre Strategie und Umsetzung im Bereich ESG darzulegen.

Viele Unternehmen haben längst große Klimaschutz- und Sozialprojekte gestartet, die sich auch aus Marketingsicht gut präsentieren lassen. Aber beim täglichen Handeln hapert es noch oft. Dabei macht Kleinvieh auch Mist.

Briefpost ist Papierpost

Gerade in der Versicherungsbranche häufen sich die Papierberge – allein beim Abschluss einer Versicherung fallen seitenweise Ausdrucke an, oft in mehrfacher Ausführung. 83 kg Papier verbraucht eine Person im Durchschnitt pro Jahr (Verband Deutscher Papierfabriken, 2019). Auf Unternehmen gerechnet: Versenden Sie drei Mal im Jahr einen Brief an 1 Millionen Kund:innen und bekommen pro Kunde ein Schreiben zurück, sind das 2.500 Bäume, 3,9 Millionen Euro Kosten und 111.100 kg CO2 – pro Jahr. Diese Kosten berücksichtigen übrigens noch nicht die enorme Preissteigerung von Papier um 51 % für 2022 verglichen mit dem Vorjahr. Das geht besser: für Ihre Kund:innen, für Ihre Wirtschafts- und Nachhaltigkeitsbilanz!

Nutzen Sie hier unseren Nachhaltigkeitsrechner, um Ihre teuren Papierberge zu berechnen.

 

Digitaler Dokumentenversand dank ePostfach

Unterlagen lassen sich auch digital rechtssicher versenden. Sie reduzieren damit nicht nur Ihre Kosten und den Papierverbrauch, sondern erhöhen auch die Kundenzufriedenheit. Denn seien wir ehrlich – wie oft schauen Sie Zuhause in Ihren Briefkasten, nur um dort seitenlange Briefe zu finden, die Sie nach dem Öffnen entweder direkt wieder entsorgen müssen oder umständlich abheften in dem einen Ordner im obersten Regal – und wo war noch gleich der Locher? Kund:innen erhalten im Durchschnitt 238 Briefe pro Jahr. Hinzu kommt, dass Kund:innen heute mobil wie nie sind – und Vertragsinformationen nicht erst aus ihrer Ablage herauskramen wollen müssen, sondern on the go digital abrufen.

Ein digitaler Dokumentenversand ist deswegen nicht nur nachhaltiger (und leistet so einen entscheidenden Beitrag hin zu einem papierlosen Büro und Ihren ESG-Nachhaltigkeitszielen), sondern auch einfacher. Und nicht zuletzt günstiger: Sparen Sie 81 Prozent der Kosten beim Dokumentenversand mit ThinkOwl und fileee Conversations, kein Papier, kein Kuvert, kein Porto.


Mit ThinkOwl und fileee verschicken Sie Dokumente einfach digital mit dem ePostfach:

  • Verifikation per QR-Code per Brief, per E-Mail mit Einladungslink und SMS TAN, per Selfie Ident des Personalausweises über Nect
  • kostenlose App oder im Browser
  • Push- oder E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Dokumenten

Kund:innen profitieren nach der Registrierung nicht nur von der digitalen und von überall verfügbaren Ablage: Dank intelligenter Sortierung und Tags können Dokumente schnell und einfach heruntergeladen werden und sind per Suche auffindbar.
Unser Team erarbeitet innerhalb von fünf Tagen einen individuellen Prototypen des Dokumentenversands: Mehr Informationen anfordern.

Antragsprozesse einfach digital mit Low Code Anwendung gestalten

Der Abschluss einer Versicherung gehört zu den papierintensivsten Prozessen: Umfangreiche Antragsformulare, mehrere Beteiligte, Unterschriftenerfordernisse und teilweise Nachweise häufen Papierberge an. Das ist einerseits teuer und andererseits nicht gut für Ihre ESG-Nachhaltigkeitsbilanz.
Mit digitalen Antragsprozessen gestalten Versicherungen diese Abläufe nicht nur nachhaltiger, sondern auch schneller, günstiger und kundenfreundlicher. Statt eines seitenlangen Papierantrags verschicken Sie eine Einladung zum personalisierten Antragsprozess nach dem Erstgespräch, die der Kunde oder die Kundin bequem per Browser oder App annehmen, entweder den Antragsprozess digital durchlaufen oder online einen Termin buchen kann. Fällt die Entscheidung auf den digitalen Antrag, sind sämtliche zuvor bekannten Daten bereits in den personalisierten Formularen vorausgefüllt, sodass nur Neuinformationen eingegeben werden müssen. Über die Aufgabenliste ist jederzeit transparent ersichtlich, welche Informationen noch benötigt werden und wo im Prozess der oder die Antragsteller:in sich befindet. Dabei ist der Ablauf so gestaltet, dass die Antworten des Kunden oder der Kundin den weiteren Verlauf des Antrags steuern; Zusatzfragen oder Nachweise werden also bei bestimmten Antworten automatisch integriert. Durch Feldvalidierungen werden versehentliche Falschangaben und damit einhergehende Korrekturschleifen vermieden.
Abschließend wird der Antrag digital und rechtssicher einfach per Smartphone unterschrieben. Sämtliche Dokumente sind als PDFs hinterlegt, sodass Kund:innen jederzeit den Überblick bewahren.



  • Lassen Sie Ihren Kund:innen die Wahl zwischen persönlichem Termin und digitalen Prozess
  • Sichere Zustellung und intelligente Verwaltung von Dokumenten
  • Personalisierte, vorausgefüllte Formulare
  • Individueller, automatisierter Antragsprozess basierend auf Kundenantworten
  • Einfacher Dokumentenupload mittels Smartphone-Kamera oder Dateiauswahl
  • Papierlos und schnell
  • Chatfunktionalität für Rückfragen
  • Elektronische, rechtssichere Unterschrift
  • Hinzufügen mehrere Teilnehmer:innen in den Prozess möglich
  • Elektronisches Postfach zur Wahrung der Zustellerfordernis digital geschlossener Anträge
  • Ausgefüllter Antrag mit Unterschrift per PDF zum Download

Unser Team erarbeitet innerhalb von fünf Tagen einen individuellen Prototypen des digitalen Antragsprozess: Mehr Informationen anfordern.

Wie schnell die Digitalisierung von Unfallversicherungsanträgen gehen kann, haben unsere Kolleg:innen auf einem Workshop der Versicherungsforen Leipzig binnen 24h gezeigt. Denn dank Low Code können Sie neue Prozesse schnell und einfach selbst erstellen – auch ohne IT-Kenntnisse.

Serviceprozesse digitalisieren

„Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen digitalen Scheißprozess.“ – Thorsten Dirks

Digitale PDF-Formulare im DIN A4-Format verbrauchen zwar weniger Papier – aber auch nur solange sie nicht ausgedruckt wieder eingeschickt werden müssen. Und für die Kundenzufriedenheit leisten sie keinen Beitrag. Die nachhaltigere, kundenfreundlichere Variante sind digitale Self-Services.

Formulare sind lang und meistens so formuliert, dass sie mehrere Zielgruppen oder Use Cases abdecken können. Das macht sie aber nicht gerade übersichtlicher für Kund:innen. Digitale Self-Services sind individuell auf Ihre Kund:innen und deren Anliegen zugeschnitten. Zudem vermeiden Sie Medienbrüche - sowohl für Kund:innen, die keine PDF-Formulare ausdrucken, unterschreiben und einscannen müssen, als auch für Unternehmen, die diese Formulare nicht mehr aufbereiten, ausdrucken und abheften müssen. Das spart Ressourcen (87 % Zeitersparnis, 0 % Papier).
Möchten Kund:innen beispielsweise eine Namensänderung durchführen, können sie dies bequem per Smartphone oder im Browser digital tun. Dabei lässt sich der Prozess sowohl über einen Link auf Ihrer Webseite starten als auch über Internetsuchmaschinen wie Ecosia oder Google finden.



  • Mit Mobile Capturing Nachweise einfach per Smartphone-Kamera scannen
  • Für alle Branchen und Szenarien verschiedenste Formulare in kürzester Zeit in digitale Prozesse umwandeln
  • Daten fließen direkt über ThinkOwl in Ihre Systeme ein
  • Schnell und einfach ohne Medienbrüche oder Nachbearbeitung
  • Rechtssichere Unterschrift
  • Einfaches Anfügen von Dateien

Unser Team erarbeitet innerhalb von fünf Tagen einen individuellen Prototypen des digitalen Self-Service: Mehr Informationen anfordern.

 

Eine Welt ohne Papierkram ist möglich. Gewinnen Sie glückliche Kund:innen und verbessern Sie gleichzeitig die Nachhaltigkeitsbilanz Ihrer Versicherung.

Der Artikel hat gefallen? Dann gerne teilen!